Mama-Schaf und Lamm

nächster Mailinglisten-Versuch, dieses mal mit Mailman

Mama-Schaf und LammDas Wochenende hatte ich ja schon damit zugebracht mir einen neuen eigenen Listenserver zu basteln. Erst hatte ich es mit ‚bbpress‚ versucht, aber so richtig wollte die Integration in das vorhandene WordPress nicht furzen. Wenn schon die Integration nichts wird, kann man ja auch gleich was richtiges nehmen – also ‚Mailman‚.

Also ein ‚apt-get install mailman listadmin‚ abgesetzt und losging es. Im folgenden Einrichtungsdialog wurde ich schon darauf hingewiesen, dass ich erst die Admin-Liste mittels ‚newlist mailman‚ erzeugen muss, bevor der mailman-Deamon startet. Ja und das war dann auch gleich der erste Fehler. Vorher hätte ich besser die Datei ‚/etc/mailman/mm_cfg.py‚ anpassen sollen. Debian hatte hier nämlich als DEFAULT_URL_HOST nicht ‚www.perl-online.com‚ und als ‚DEFAULT_URL_PATTERN leider ‚http://%s/cgi-bin/…‚ eingetragen, ich wollte aber doch lieber ein ‚..https:..‚ (Man möchte ja schließlich nicht zu viele Kennwörter breit streuen.) Aber ich hatte dann auch einen Weg gefunden die bestehende Konfiguration der Mailingliste zu ändern. Einfach die Konfiguration in ein Textfile exportieren, darin den Parameter ‚web_page_url‘ einfügen und wieder importieren.

~# cd /var/lib/mailman/lists/mailman
~# /var/lib/mailman/bin/config_list -o config.txt mailman
~# echo "web_page_url = 'https://www.perl-online.com/cgi-bin/mailman/'" >> config.txt
~# /var/lib/mailman/bin/config_list -i config.txt mailman
~# /var/lib/mailman/bin/change_pw

Das Kennwort haben wir damit dann auch gleich noch festgelegt und schon konnte man auch das Web-Interface vernünftig nutzen. Ja und kaum macht man’s richtig, geht es auch : hier die Liste der Mail-Listen!

Also erst mal eine Test-Liste erzeugt und etwas gespielt:
Man kann sie ja nachher mittels wieder ‚rmlist -a test99‘ wieder dem Erdboden gleich machen. Allerdings musste ich erst noch die Einträge in der ‚/etc/aliases‚ selber eintragen:

20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
# test99 mailing list
test99:              "|/var/lib/mailman/mail/mailman post test99"
test99-admin:        "|/var/lib/mailman/mail/mailman admin test99"
test99-bounces:      "|/var/lib/mailman/mail/mailman bounces test99"
test99-confirm:      "|/var/lib/mailman/mail/mailman confirm test99"
test99-join:         "|/var/lib/mailman/mail/mailman join test99"
test99-leave:        "|/var/lib/mailman/mail/mailman leave test99"
test99-owner:        "|/var/lib/mailman/mail/mailman owner test99"
test99-request:      "|/var/lib/mailman/mail/mailman request test99"
test99-subscribe:    "|/var/lib/mailman/mail/mailman subscribe test99"
test99-unsubscribe:  "|/var/lib/mailman/mail/mailman unsubscribe test99"

Allerdings habe ich jetzt später gesehen, dass der Eintrag MTA=’Postfix‘ in der ‚/etc/mailman/mm_cfg.py‚ noch ein Kommentierungszeichen vorm Bauch hatte. Als der Eintrag drin war, lief es besser. In der ‚/etc/postfix/main.cf‚ fehlte dann aber auch noch der Eintrag ‚alias_maps = hash:/etc/aliases, hash:/var/lib/mailman/data/aliases
Und auch noch eine Fahrrad-Fahrer-Liste angelegt. Mal sehen ob die dann besser funktioniert, als die GoogleGroups letztens.
Also unterm Strich, war doch eine ganze Menge zu tun.

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines "Tagebuchs". Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.