Firefox und X-Do-Not-Track

Heute stand auch wieder mal ein Piwik-Update an. Das Backup der bisherigen Daten und das Update der Distribution war dann auch schnell erledigt. – Und die neue Version kann nun ja auch den „X-Do-Not-Track„-Header auswerten, bwz. tut es per Voreinstellung bei Neuinstallationen. Nach einem Update, wie bei mir, ist das entsprechende Plugin allerdings erst mal deaktiviert.
Bei meinen nachfolgenden Spielereien stellte sich dann aber heraus, dass es bei meinem Firefox völlig egal ist, ob ich unter „Einstellungen“ | „Privacy“ | „Tell websites I do want to bo tracked“ den Haken drin habe oder nicht. Immer wurden meine Besuche nicht erwähnt.
Erst nach einer Weile googlen fand ich dann heraus, dass ein installiertes noScript-Plugin schon seit vielen Monaten dieses „Flag“ per Standarteinstellung mitsendet. :oops: Sicher kann man das Verhalten ganz leicht abstellen, in dem man unter „about:config“ den Schalter „noscript.doNotTrack.enabled“ auf „false“ stellt. – Wenn man weiß wie es geht und vor allem wenn man überhaupt davon weiß, das man bei noscript darauf achten muss. Nun mögen ja die Beweggründe der noscript-Programmierer bester Couleur sein, aber es wäre schon angebracht, sich auf den Part zu beschränken – der auf der Verpackung steht, nämlich das Verbieten von Scripten. – Und wenn sie dann schon etwas derartiges, noch dazu als doppelten Boden zur Firefox-Funktionalität, einführen, wäre es ja wohl das Mindeste, auch mal den Konfigurationsschalter vom Firefox zu beachten. Ich hatte jedenfalls in den letzten Jahren des öfter (bewusst) diesen DNT-Firefox-Schalter ein- bzw. ausgeschaltet und deshalb nervt es mich persönlich ziemlich, dass ich schon seit ~Januar 2011 permanent mit dem „X-Do-Not-Track„-Header surfe, ohne es zu wissen.
Seine aktuelle Browser-Einstellung kann man übrigens unter donottrack.us austesten.

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines 'Tagebuchs'. Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.