Teufelssteine und Kürbaum

Auf dem Weg von zu Hause bzw. von der Schule zur Arbeit gab es heute einen herrlichen Sonnenaufgang zu bewundern.
Für unsere heutige Biketour nach dem Abendbrot, hatten wir uns den Hünxer Wald als Ziel vorgenommen. Wir wollten zu den Teufelssteinen und dem (ehemaligem) Kührbaum. Okay, als wir dort ankamen war es schon zappen duster und wir hatten zu tun etwas von den Steinen zu erhaschen. – Besonders groß sind sie ja sowieso nicht – ’sagte‘ ich das schon mal?? Den GeoCache der hier liegt, hatte ich zum Glück ja schon vor ein paar Wochen gefunden.
Auf dem Hinweg machten wir einen wenige Meter langen Umweg, um den GeoCache GC27QCH ‚Bunker in der Kirchheller Heide‘ (1) zu suchen. Der war zum Glück auch schnell gefunden und so konnten wir weiter fahren, ehe die Mücken sich richtig sammeln konnten… :-(
Gerade als wir uns an den Teufelssteinen wieder auf den Rückweg am Kürbaum vorbei machten, fing es an zu nieseln. Im Prinzip blieb es dann auch so, bis wir zu Hause waren. Unterwegs sahen wir allerdings -gerade in Richtung Osterfeld- reichlich Blitze am Himmel. Einen Gewitterguss brauchten wir jetzt nicht gerade und dann noch im Wald?! – Also nahmen wir lieber doch die Straße für den Rückweg und sahen zu, dass wir zügig nach Hause ins Trockene kamen. Und wir hatten Glück, den es blieb beim Nieseln.

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines "Tagebuchs". Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.