im Duisburger Wald

Zum Duisburger Steinbruch

Zwischendurch stellte Heazjywthezjywrzjywzjyw fest, dass es „… bergab viel leichter geht, als bergauf!“ – Ach?! ;-)
Nach dem Mittag hatten wir wieder etwas Zeit für unsere Samstagstour. Heute hatten wir uns als Ziel den Duisburger Stadtwald vorgenommen. Dort gibt es einen ehemaligen Steinbruch, zum Duisburger Steinbruchüber den man in Foren ließt, dass es dort eine MTB-Strecke gibt.
Hinzu folgten wir dem Navi am Rhein-Herne-Kanal entlang, dann auf der Ruhrorterstraße und am Duisburger Zoo vorbei.
Als wir am Steinbruch ankamen stellte sich dann heraus, dass Mountainbiker dort im Wald wohl doch nicht so erwünscht sind. Wirklich bekannt kommt mir dieses Schild nicht vor. Womöglich ist mit diesem Schild ja auch eher Motocross gemeint?! :-( Allerdings wollte ich dort nach einen GeoCache (1) sehen und deshalb „musste“ dort rein.

Zurück ging es dann durch Styrum. Unterwegs kamen wir auch am GeoCache GC17N7W „Schleuse Raffelberg relocated“ (2) vorbei. Hier hatte ich mehr Glück und konnte ihn loggen.
In Oberhausen nahmen wir dann die neue HOAG-Trasse und sind dann weiter durch den Gleispark Frintrop und auch durch die Brache Vondern gefahren.

Uwes MTBiken-Daten

  • Gesamtstrecke: 38,6 km
  • reine Fahrzeit: 2:00:05 h
  • Durchschnitt: ø19,30 km/h
  • Maximal: 37,4 km/h
  • Höhenmeter: 235 hm

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines 'Tagebuchs'. Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

1 thought on “Zum Duisburger Steinbruch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.