Sommerzeit als Auslaufmodell?

St.Pankratius TurmuhrDas wäre dann doch zu schön um war zu sein – Leider.
Aber wo man jetzt schon von allen Seiten immer wieder die selben Meldungen ließt, wäre es vielleicht doch mal angebracht, etwas intensiver darüber nachzudenken, was die Umstellung auf Sommerzeit überhaupt noch soll. Ich wäre ja sogar dafür, jetzt noch einmal auf Sommerzeit umzustellen und es dann so zu lassen. Dann hätten wir zwar die Ortszeit von Minsk, aber wenigstes mal etwas Ruhe mit dem ständigen Umgewöhnen und wochenlangem genervt sein…
Nebenbei wäre es dann im Winter abends länger hell, dann hätte man womöglich tatsächlich etwas von der ‚Sommerzeit‘.

Nachtrag an Peggy:
Sommerzeit finde ich gut, aber das regelmäßige Hin und Her nervt mich sehr!

Die letzte Umstellung und das Ende der Sommerzeit war am 28.10.2007 und die diesjährige Sommerzeit geht bis zum 26.Oktober 2008.

Gelesen: 1108 · heute: 2 · zuletzt: Mon 4.November 2019

2 Responses to “Sommerzeit als Auslaufmodell?

  • Mal sehen wieviele Kirchgänger dann erst eine Stunde später kommen.
    Die Messe am ‚Weißen Sonntag‘ wird ja sicher etwas länger als eine Stunde gehen, so dass wir dann immer noch in der Kirche sind, wenn die Nachzügler aufschlagen. Wir stehen dann auf der Chorbühne und damit in der ‚ersten Reihe‘! :-)

Trackbacks & Pings

  • Weißer Sonntag | Propsteichor St.Pankratius :

    […] werden in diesem Jahr auch die Uhren umgestellt. Alle Zeitangaben beziehen sich also auf die Sommerzeit.   « Ostermontag 2008 | Planmäßige April-Chorproben » […]

    12 Jahren ago

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.