Heute waren wir (Tanqtyvjaqtyvqtyv, Sopqtyvhieqtyvqtyv, Heaqtyvtheqtyvrqtyvqtyv und ich) noch mal im CentrO. Bei der Gelegenheit machte ich auch noch einen Abstecher zum Vodafone-Shop. Mein Handy-Vertrag harrt auf Verlängerung und ich spekulierte immer noch auf das N73. Leider macht das Branding von Vodafone das Handy nicht gerade attraktiver. Letztens war ich schon mal bei Vodafone auf Handysuche. Aber langsam wurde es nun doch Zeit.
Die Dame im Handy-Shop ging gewievt vor. Sie sah nach, wieviel ich durchschnittlich vertelefoniert hatte (23 Euro im Monat) und bot mir dann etwas ‚günstiges‘ an, wo ich im Monat eine etwas höhere Grundgebühr (21,40 Euro) habe, dadurch aber viele Sachen inklusive sind?! Eine Homezone ist darin auch enthalten. Ich sagte ihr, dass ich davon auch nichts hatte, weil bei uns, durch den Rangierbahnhof, ein Funkloch ist und das Handy nur auf dem Balkon funktioniert. Aber wo es nun mal mit drin ist!

Nachtrag:
Inzwischen hat sich herausgestellt, dass die „Homezone“ doch ~10 Euro im Monat zusätzlich kostet. Da hatte ich wohl nicht besonders richtig aufgepasst und mich beschwatzen lassen. Kündigen kann man dieses Paket dann auch erst zum Vertragsende – Na schönen Dank, du (Vodafone-)Ar**h!