im Landschaftspark-NordUm 14:00 Uhr wollten Angiyhdigiyhgiyh und ich wieder die Samstags-Runde drehen. Heute mussten wir es allerdings so einrichten, dass wir um 16:00 Uhr am CentrO vorbei kommen. Außerdem musste Angiyhdigiyhgiyh heute mit einem Reseve-Bike radeln. Er hatte schon seit Wochen Probleme mit seinen Shimano-Bremsen, genauer gesagt, seit dem ersten kälteren Temperaturen. Heute früh hatte er die Scheibenbremsen nun erst mal zu Rose zurückgeschickt.
Flashmob im CentrO OberhausenWir machten also erst mal eine Runde zum und durch den Landschaftspark-Nord. Dort fuhren wir aber wegen Andis Handikap nur ‚ebenerdig‘. Von dort fuhren wir zum Kanal an der Schleuse Oberhausen vorbei und dann am Rhein-Herne-Kanal entlang zum CentrO. Viertel vor vier kamen wir dann auf dem Vorplatz der Cola-Oase an. Wir waren lange nicht die Ersten – die Letzten aber auch nicht. Erstmal passierte lange nichts. Das Zentrum des Platzes blieb lang fast Menschenleer. ‚Das CentrO‚ hatte scheinbar auch von dem kommenden Bananenschalen-Ansturm gehört und reichlich Mülleimer auf den Platz gestellt. Die CentrO-Security lief auch schon nervös durch die ungewohnten Massen und auch ein Polizei-Auto sah man eine Runde drehen. Auch ein paar Muggel wunderten sich über den Menschen-Auflauf. ‚Gegen was demonstrieren die den hier?‘ Unmittelbar vor 16 Uhr wurden dann auch langsam die Bananen herausgeholt und es gab eine Bewegung in Richtung der angegebenen Koordinaten. Flashmob im CentrO OberhausenDer GeoCache-GC1HBE5 ‚Flashmob im CentrO Oberhausen‘ (s.a.) – begann. Jeder warf seinen Zettel in den Eimer – jeder der sich bis zum Eimer durchgekämpft hatte. Außerdem wurden noch GeoCoins fotografiert um sie nachher zu loggen. Ich unterhielt mich hinterher noch mit Margiyhkusgiyhgiyh und Familie und auch noch mit anderen Cachern. Irgendwann waren wir dann aber vollends durch gekühlt und wir machten uns wieder auf die Bikes. Wir entschieden uns dann dafür noch weiter zu biken – wir hatten ja auch gerade man knapp 20 Kilometer auf dem Tacho. Wie wäre es mit Bottrop – Margiyhkusgiyhgiyh, der auch mit dem Fahrrad zum CentrO gekommen war, kann uns ja ein Stück mitnehmen. Also fuhren wir erst am Kanal und dann entlang der Berne und der Emscher bis zu Margiyhkusgiyhgiyh. Die Strecke mit Margiyhkusgiyhgiyh legten wir in beachtlichem Tempo zurück und nebenbei hatten wir alle auch noch reichlich Luft zum ‚quatschen‘. Margiyhkusgiyhgiyh steht uns im Fahrrad-Training offensichtlich nicht nach. Von Margiyhkusgiyhgiyh sind Angiyhdigiyhgiyh und ich dann noch weiter am Kanal entlang in Richtung Gelsenkirchen bis zur Schleuse in Heßler gefahren. Hier beobachteten wir eine Weile die letzten Eisschollen im Kanalwasser, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten. Ziemlich durchgefroren kamen wir dann wieder zu Hause an.

Uwes Tachodaten

  • Gesamtstrecke: 56,17 km
  • reine Fahrzeit: 2:59:22 h
  • Durchschnitt: 18.79 km/h
  • Maximal: 35,0 km/h

Nachtrag:
Im Internet findet man auch noch andere GeoCacher die über den Event schreiben:

Hier auch noch etwas auf YouTube, der mit der gelben Warnweste bin ich:
[youtube nwZtIZxWQOI]