Nokia entladen

Nachdem ich schon gestern den ganzen Abend damit zugebracht hatte, Tanjas altes Nokia Handy zu entladen, versuchte ich es heute auch nochmal.
Gestern hatte ich es schon mehrfach mit ‚xgnokii‚ und ‚wammu‚ probiert, aber es wollte nicht klappen. Erst als ich dann auf Tanxiycjaxiycxiyc Windows-Laptop die Noki-Suite neu installierte klappte wenigstens das entladen der Kontakte. Die Termine hätte ich aber ganz gern auch. Dafür müsste ich aber Outlook installieren.
Heute hatte ich dann eine Seite gefunden, die einen anderen Weg beschrieb.

~# sdptool browse EC:9B:5B:D8:F7:F2 | grep "\(Service Name\|Channel\)"
Service Name: AVRCP Target
Service Name: PnP Information
Service Name: SIM Access
    Channel: 21
Service Name: Phonebook access PSE
    Channel: 1
Service Name: Hands-Free Audio Gateway
    Channel: 2
Service Name: Headset Audio Gateway
    Channel: 3
Service Name: Audio Source
Service Name: AVRCP Controller
    Channel: 4
Service Name: Dial-Up Networking
    Channel: 22
Service Name: OBEX Object Push
    Channel: 5
Service Name: Imaging
    Channel: 6
Service Name: SyncMLClient
    Channel: 7
Service Name: OBEX File Transfer
    Channel: 8
Service Name: Nokia OBEX PC Suite Services
    Channel: 9
Service Name: Nokia SyncML Server
    Channel: 10
~# hcitool scan
Scanning ...
        EC:9B:5B:D8:F7:F2       Perlchen
~# gnokii ...

Dummerweise endete dann die Beschreibung – bzw. es fehlen die Bilder und dadurch kam ich dann nicht weiter.
Auch ‚gnokki‚ hatte weiterhin keinen Bock mit dem Handy zu kommunizieren.

~# gnokii --identify
GNOKII Version 0.6.29
Kann keinen passenden Rfcomm-Kanal finden und es war keiner in der Konfiguration angegeben.
Konnte GNBUS-Gerät nicht öffnen: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Initialisieren der Telefon-Schnittstelle fehlgeschlagen: Funktion oder Verbindungstyp wird durch das Telefon oder durch den Telefontreiber nicht unterstützt.
Beenden.
Funktion oder Verbindungstyp wird durch das Telefon oder durch den Telefontreiber nicht unterstützt.
~#

Dann fand ich ein paar Hinweise zu ‚mulisync‚. Das lies sich zwar installieren und aufrufen, aber es fehlte das Plugin für ‚SyncML over OBEX Client‘ und alle anderen, vorhandenen Varianten liefen nicht:

~# apt-get install multisync-tools libmultisync-plugin-all libmultisync-plugin-evolution opensync-plugin-evolution
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut       
Statusinformationen werden eingelesen... Fertig
Die folgenden zusätzlichen Pakete werden installiert:
  bluez-utils libmultisync-plugin-backup libmultisync-plugin-irmc
  libmultisync-plugin-irmc-bluetooth libmultisync-plugin-opie libopensync0 multisync
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
  bluez-utils libmultisync-plugin-all libmultisync-plugin-backup libmultisync-plugin-evolution
  libmultisync-plugin-irmc libmultisync-plugin-irmc-bluetooth libmultisync-plugin-opie
  libopensync0 multisync multisync-tools opensync-plugin-evolution
0 aktualisiert, 10 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Es müssen 644 kB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 2.150 kB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren [J/n]? 
...
~#  multisync

Irgendwie brachte das alles überhaupt nichts.
Dann hatte ich eine andere Idee. Ich suchte nach sync nokia 5800 google calendar und fand ein paar andere Ideen:

Aber erst der Hinweis auf eine App für das Handy brachte mich weiter. Und tatsächlich synchronisierte die Demo von ‚googasync‚ etwas mit dem Google-Konto, brachte aber auch reichlich Fehlermeldungen.

Gelesen: 539 · heute: 2 · zuletzt: Sat 17.August 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.