Schwarzdrossel hatte Ruhetag

Am Wesel-Datteln-KanalEigentlich war das ein Geheimtipp eines Kollegen: – die Kneipe „Zur Schwarzdrossel“ in Gahlen – Heute allerdings konnten wir den Tipp nicht prüfen, den die Schwarzdrossel hat zwei Ruhetage, nämlich am Mittwoch und am Donnerstag, – also zum Beispiel heute. :roll:
Wir trafen uns als wieder kurz nach 20 Uhr hinterm Osterfelder Südbahnhof und fuhren erst mal in Richtung Bottroper Stadtwald und dort hindurch. Zwischen der Dorstener Straße und Grafenwald hatte ich ein paar schöne enge Trails mit eingeplant. ;) Weiter ging es dann durch Grafenwald und Kirchhellen in Richtung Dorsten-Östrich bis über den Wesel-Datteln-Kanal. Dann ein kurzes Stück daran entlang und in Gahlen dann wieder in Richtung Süden bis zur Schwarzdrossel. Dort (21:50 Uhr) wollten wir eigentlich ein Bier prüfen. Weil daraus nun aber heute nichts wurde, fuhren wir auch zügig weiter in Richtung Süden.
Als wir am Landgasthaus Nikolay in Besten ankamen, wurde es dann doch langsam zu dunkel und ich musste die Beleuchtung anbauen, zumal die Kirchhellener Straße und vor allem nachher der Alte Postweg deutlich mehr und schneller befahren waren, als die bisher gefahrenen Ackerstraße. Allerdings hatten wir jetzt auch den Wind ziemlich derb von vorn und über Oberhausen hingen dicke schwarze Wolken. Wir hatten aber Glück, der Regen erwischte uns (von max. 10 Tropfen mal abgesehen) heute nicht und kurz nach 23 Uhr waren wir dann auch wieder zu Hause.

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines 'Tagebuchs'. Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

1 thought on “Schwarzdrossel hatte Ruhetag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.