Über Stock und Stein

BaumgruppeVormittag waren wir erst mal zum Flohmarkt, allerdings waren um halbelf schon die meisten Stände wieder weg. Vorher hatte es etwas genieselt und nun sah man die trockenen Stellen, an denen vorher Tische gestanden hatten. Heassyuthessyurssyussyu hat aber dennoch etwas gefunden, das sie unbedingt braucht…
Biker und BankNach dem Mittag wollte Tanssyujassyussyu noch mal in Richtung REAL, um etwas einzukaufen. – Gute Idee, aber ich nehme das Bike und wenn sie mir etwas Vorsprung lässt, sollte es auch ganz gut klappen. So machten wir es dann auch. Nach dem Einkauf fuhr Tanssyujassyussyu wieder direkt zurück. Ich aber wollte ganz gern noch bei ‚meinem‘ Single-Tree vorbeifahren. Dazu musste ich aber auf die andere Seite der Lippe. Zurück nach Wesel wollte ich nicht, obwohl mein Navi noch ewig unbedingt in diese Richtung wollte. Ich fuhr aber einfach immer opportun in Richtung Osten. Erst kurz vor der A3 hatte ich das Navi dann überzeugt.
zerrittener WirschaftwegZwischendurch ‚musste‘ ich aber am ‚Haus Schwarzenstein‘ vorbei. Dort gibt es offensichtlich viele Pferde/Reiter. Im umliegenden Wald sind alle Wege die ich befuhr (oder sah) total zerritten. Selbst der vier Meter breite Wirtschaftsweg der dort am Parkur vorbei geht, sieht aus wie gerade geeggt. Einige Kilometer, die ich dort fuhr, waren nicht gerade Lustig – im Stehen biken bei dennoch maximal 15 km/h.
Aber zum Glück wurde es dann wieder besser.
Single TreeDie nächste Möglichkeit über die Lippe zu kommen, war dann allerdings erst in Krudenburg bzw. Hünxe. Das war dann wohl doch ein kleiner Umweg! :-)
Nachdem ich mir meinen/den gesuchten Baum angesehen hatte, wollte ich auch noch zu einem anderen Naturdenkmal. Allerdings stellte sich kurz vorher heraus, dass man bei einem Bauern über den Hof musste. Zum Glück war der gerade auf seinem Hof beschäftigt. So konnte ich ihn fragen, ob ich mir die Bäume ansehen darf. Außerdem erfuhr ich auch gleich noch, dass die Bäume eben einfach Bäume sein (ach) – und das sie inzwischen keine Naturdenkmäler mehr sind. Irgendwann kamen DIE und haben die Schilder wieder abgeschraubt, es sei (wohl) kein Geld mehr da.
LippewiesenAuf dem Rückweg nach Grav-Insel habe ich dann auch noch ein paar Trails im Wald um Flüren ausprobiert und auch gleich getrackt.
Ich kam gerade rechtzeitig wieder auf der Parzelle an, den langsam bekamen ‚meine Damen‘ Abendbrothunger und wir wollten doch heute grillen..

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines "Tagebuchs". Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.