Müll am Ufer

Müllsammeln an der Fotolocation

Rheinpreußenbrücke HubbrückeAuf dem Rückweg vom der Kontroll-Untersuchung machte ich einen kleinen Umweg und fuhr zu einer meiner Fotolocations, die dort ganz in der Nähe lag.
Ich parkte an der Nähe der Rheinpreußenbrücke. und machte einen kleinen Rundgang. Friedrich-Ebert-Brücke aus Richtung Duisburg-HombergErst lief ich am Spielplatz mit dem Piratenboot vorbei zur Friedrich-Ebert-Brücke und dort dann auch nach oben zur Homberger Straße. Der Straßenverkehr hatte nach dem Corona-Lockdown nun ja wieder sehr zugenommen, aber zwischendurch gibt es sogar auf der vielbefahrenen Straßenbrücke über den Rhein eine ruhige Sekunden.
Eigentlich hatte ich gehofft, dass ich ein paar Sonnen-Strahlen erwische und dass die Disteln, eine ruhige Minute auf der vielbefahrenen Straßenbrücke über den Rheindie ich schon am Montag fotografiert hatte, inzwischen aufgeblüht sind. Beides war mir dann aber nicht vergönnt. So ging ich die Treppe auf der Seite mit dem kleinen Hafen am Hebeturm runter und unter der Friedrich-Ebert-Brücke zurück stromabwärts. Müll am UferAn der Einfahrt zum Rheinpreußenhafen ging ich noch zum Rhein und auf der Buhne bis ganz nach vorn. Nachdem ich ein paar Fotos gemacht hatte, dachte ich, dass ich ja noch etwas von dem Müll mit zurück nehmen könnte, der hier zur Genüge herum liegt. So fing ich erst an ein paar Teile in die Hand zu nehmen. Dann fand ich aber immer mehr und „zum Glück“ auch zwei Einkaufsbeutel, in die ich den Müll stecken konnte. Am Ende hatte ich diese beiden Beutel voller Müll in der einen Hand und in der anderen einen kaputten Anglerstuhl und ein Auflagekissen für einen Campingstuhl in der anderen. gefüllte MülltonneDas alles stopfte ich dann in einen Mülleimer auf dem Deich und damit alles dort rein passte, musste ich auch ein wenig nach treten.
Anschließend setzte ich mich wieder in mein Auto und fuhr nach Hause zurück.

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines "Tagebuchs". Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.