Wie Steuern…

RheinwiesenHeute gab es einen Artikel in der WAZ (09.03.2009 Seite 1 „Proteste gegen Opels Steuer-Gebaren“), dass Opel wohl in Deutschland keine Steuern gezahlt haben soll! In dem Artikel heißt es auch, dass Politiker darüber empört seien…

Ich mag ja Sprüche ala „…das hätte ich euch gleich sagen können..“ überhaupt nicht, aber hier muss ich mal einen anbringen: Wer käme den wirklich ernsthaft auf die Idee, dass Unternehmen von der Größe wie Opel, die noch dazu international agieren, tatsächlich (in Deutschland) Steuern zahlen??!
Aber selbst wenn ein Unternehmen wie Opel hier keine direkten Steuern zahlt. Indirekt kommen durch derartige Firmen dennoch enorme Steuereinnahmen zusammen. So zahlen die Opel-Angestellten im Bochum und Umgebung Lohnsteuer. Dazu kommen dann Steuern der kleinen Firmen rund um Opel. Sei es der Teilezulieferer oder der Dachdecker die von Opel leben oder die Frittenbude für nach der Schicht.
Aber all das haben die Politiker mit Sicherheit schon immer gewusst und abgewägt. Das Problem „keine Steuern von Opel„, ist also ziemlich sicher schon immer als das kleinere Problem hingenommen worden.

Auf dem SpielplatzWas also soll dann dieser Artikel in der WAZ?
Wahrscheinlich sollen wir mit solchen Artikel „nur“ gegen GM/Opel aufgebracht werden. Wenn dann nachher das „NEIN“ kommt, sind wir guten WAZ-Leser nicht mehr so verwundert. Ist das „NEIN“ womöglich schon beschlossen? Vielleicht kann man die Opelaner mit solchen Artikeln noch etwas hinhalten…
Andererseits, bei den Ruhrbaronen las man schon vor ein paar Tagen vom „Plan B“ Wenn Opel geht…. Und was spricht wirklich dagegen. Der Auto-Markt ist „übersättigt“ – so liest man (an anderer Stelle). Andere Autowerke in Deutschland, denen es sicher auch nicht gut geht, stehen nicht vor Merkels Tür… – Aber zum Glück muss ich dass nicht entscheiden.

Mich nervt nur die Verlogenheit – sich jetzt als Politiker aufgebracht und „überrascht“ hinzustellen und uns glauben zumachen sie hätten _es_ nicht gewusst…

Nachtrag:
Ich vergaß den Link auf einen passenden und lesenswerten Artikel in der FAZ vom 02.März: Die Erpresser vom Opelwerk

Tags :

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines "Tagebuchs". Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.