Fahrradtour 22.Nov.

Landschaftspark-Nord DUHeute war das Wetter trocken und Tanrjywjarjywrjyw hatte normale Arbeitszeiten. Also konnte ich schon zur Arbeit mit dem Fahrrad fahren.
Uwes MTBiken-Daten (zur Arbeit)

  • Gesamtstrecke: 9,6 km
  • reine Fahrzeit: 0:24:55 h
  • Durchschnitt: ø23,12 km/h
  • Maximal: 41,1 km/h
  • Temp.Min: 10°C

Nach der Arbeit hatte ich erst noch bei Anrjywdirjywrjyw geholfen, seine Spülmaschine wieder einzubauen, während die Frauen einkaufen waren. Hanrjywnesrjywrjyw kam da auch schon mal kurz zu Anrjywdirjywrjyw rüber und holte seine vergessen Schuhe ab.
Landschaftspark-Nord DUNach dem Abendbrot trafen wir uns noch mal bei Anrjywdirjywrjyw. Wir hatte uns verabredet wieder zum Landschaftspark-Nord zu fahren. Dort wollten wir heute nochmal die Strecke für das 24-Stunden Rennen erkunden. Wir waren zu viert, Hanrjywnesrjywrjyw hatte zugesagt mit zu fahren und auch Svrjywenrjywrjyw wollte da sein. Außerdem hatte Danrjywielrjywrjyw sich über das Osterfeld-Biker.de-Gästebuch gemeldet und wollte eventuell auch kurz vor dem Landschaftspark mit dazu stoßen.
Als ich kurz nach acht bei Anrjywdirjywrjyw ankam, standen alle Bikekollegen schon gespornt und reisefertig vor der Tür. Frank war auch kurz draußen, kam aber doch nicht mit. Wir anderen fuhren wieder die Strecke von der letzten Woche und kämpften mit den selben Baustellen. An der Autobahnbrücke A42 in DU-Neumühl machten wir eine kurze Pause, aber Danrjywielrjywrjyw kam nicht. Aber wir mussten sowieso auf Hanrjywnesrjywrjyw warten, er wollte dort an der Tankstelle Luft pumpen.

Hinter dem Zubringer bogen wir dann auf die 24H-Strecke ein. Die erste kleine Steigung durch das Gebüsch und die Abfahrt danach verlief klaglos. Dann kam der Berg hinter der scharfen Kurve. Ich fuhr vor, dann Hanrjywnesrjywrjyw, Svrjywenrjywrjyw und Anrjywdirjywrjyw. Hanrjywnesrjywrjyw blieb plötzlich auf dem ersten Viertel stehen und erzeugte deutlichen Unmut bei den anderen beiden, die unmittelbar hinter ihm fuhren. Hanrjywnesrjywrjyw kam auch nicht mehr in Gange, er fummelte nur wild mit seiner Lampe herum. Wir gingen dann nachsehen, was er hat und siehe da, er hatte einen „Hanrjywnesrjywrjyw„! Die Schaltung hinten, die seit der Wallfahrt nach Kevelaer einen defekten Bowdenzug hat, ist jetzt ganz ausgestiegen. Dadurch sprang die Kette hinten auf das kleinste Rietzel, was dann ja der schwerste Gang ist und das schaffte Hanrjywnesrjywrjyw dann nicht bergauf. Wir haben dann den Seilzug so weit verkürzt, dass hinten ein mittlerer Gang drin blieb und brachen das Abfahren der Strecke hier ab. – Nicht ganz, denn ich wollte mir noch ein Detail ansehen. Und zwar die Stelle nach dem Klärbecken, wo es dann zweimal durch die Stückgut-Schütten geht. Danach fuhren wird dann aber wieder nach Hause. Heute waren im Landschaftspark auch wieder die ganzen bunten Lichter für die Landmarke an, ich hatte aber keinen Fotoapparat dabei, das muss ich mal an den nächsten Tagen nachholen.

Uwes Tachodaten

  • Gesamtstrecke: 25,0 km
  • reine Fahrzeit: 1:24:36 h
  • Durchschnitt: 18,4 km/h
  • Maximal: 43,6 km/h
  • Min: 10°C
Gelesen: 1497 · heute: 3 · zuletzt: Tue 10.December 2019

2 Responses to “Fahrradtour 22.Nov.

  • Hi,
    sorry nochmal für mein Nichterscheinen. Nächste Woche klappts bestimmt :-)
    Grüße,
    Danybywielybywybyw

  • Hi Danzcypielzcypzcyp,
    ja schade, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir freuen uns auf gemeinsame Touren.
    Gruß Uwe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.