Fußgänger-Brücke über die EmscherHeute war nun unser erster Fitness-Tag in neuer Umgebung. Ich war heute Früh mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren um nicht zu spät zu kommen. Allerdings hatte ich dann doch zu tun, halbwegs pünktlich wegzukommen. Man hat ja so Kollegen, denn man ruhig zwei Stunden vorher sagen kann, dass man kurz vor drei verschwinden will. Das stört sie überhaupt nicht, sie kommen dann noch schnell genau um 10 vor drei vorbei und verwickelt einen in ein Gespräch! Ich war dadurch dann erst kurz nach Migdtyjueldtyjdtyj am Fitness-Studio. Allerdings hatte ich nun noch meine Kündigung vergessen. Wir wollten ja erst mal nur testweise einen Monat in der Max-Eyth-Straße trainieren, um dann zu entscheiden. Wenn ich mir also auch die Option offen halten will, nach dem Monat wieder zu gehen, muss ich bis morgen kündigen, sonst verlängert sich der Vertrag. Beim Abschluss ging die Terminierung des Vertrages angeblich nicht gleichzumachen, er braucht eine Kündigung. Hoffentlich denke ich dann morgen dran.
Dadurch, dass wir schon vor Halb vier an den Geräten waren, hatten wir auch Platz und brauchten nirgendwo zu warten. Es gibt dort natürlich deutlich weniger Geräte als im Elixia. Von der Stückzahl, dem Alter der Geräte und dem Platz erinnert es zwar eher an das Eisenbieger-Studio von Heldtyjmutdtyjdtyj. Beide hatten offensichtlich bei einem Lieferanten der Limes-Erbauer eingekauft, so alt waren die Geräte. Allerdings hatte Heldtyjmutdtyjdtyj damals wenigstens einen zusammenhängenden Satz Hanteln bekommen, hier gibt es nur Reste und ein ziemliches Durcheinander in den Abstufungen der Hanteln. Wir benutzen die Hanteln ja für mehrere Übungen und da wäre es natürlich schön, wenn es zwischen der 21,5 kg-Hantel und der 26,5 kg-Hanteln noch eine oder besser mehrere baugleiche Abstufungen gäbe. Aber auch wenn die Geräte schon ziemlich alt sind, so sind sie doch gepflegt.
BrückenpfeilerWir haben heute dann heute erst mal mit unserem üblichen Dienstag-Repertoire angefangen und erst jeweils mehrere Übungen Bizeps und Trizeps gemacht. An einem Turm habe ich mir gleich noch zwei Finger verdreht und abgeschrammt, weil, während wir an der einen Seite trainierten, ein anderer Kollege plötzlich auch an diesem Turm anfing zu ackern und am Eisen zog, während ich mich am Rahmen festhielt. Zwischen Rahmen und den sich bewegenden Gewichten war zwar noch etwas Luft, aber nicht genug Luft für meine Finger. – Auaa!
Nach dem Trizeps war noch etwas Zeit und so haben wir dann auch noch zweimal Rücken gemacht.
Dann ging es in die Sauna. Hier gibt es ja nur eine Kabine, aber die ist gut in Schuss. Und man kann/muss seinen eigenen Saunazusatz verwenden. Nach dem Saunagang kann man sich drinnen oder auch draußen auf Liegen legen oder auch auf eine beheizte Bank setzen. Wir haben dann unsere üblichen drei Gänge durchgezogen und sind dann wieder nach Hause gefahren.

Uwes Tachodaten

  • Gesamtstrecke: 13,9 km
    1.Teilstrecke zur Arbeit: 4,3 km
    2.Teilstrecke zum Fitness: 4,2 km
    3.Teilstrecke nach Hause: 5,4 km
  • reine Fahrzeit: 0:35:54 h
  • Durchschnitt: 23,6 km/h
  • Maximal: 41,4 km/h