am Centro ins Kino

Heute hatte Tanmsyxjamsyxmsyx zur Abwechslung mal keine Spätschicht – sondern Frühschicht. Ich musste Heamsyxthemsyxrmsyxmsyx also mit dem Fahrrad zur Kita bringen.
Uwes Tachodaten

  • Gesamtstrecke: 21,19 km
  • reine Fahrzeit: 1:02:21 h
  • Durchschnitt: 20,39 km/h
  • Maximal: 33,8 km/h

Weihnachtsmarkt am CentrONach der Arbeit wollten wir mit Migmsyxuelmsyxmsyx und Cemsyxramsyxmsyx ins Kino gehen. Zufällig hatte Peggy heute genau das als Frage. (Angenommen….. ……ihr wollt heute ins Kino. .. ) Der Trailer zu dem Film ‚Am Tag, an dem die Erde still stand‘ mit Keanu Reeves versprach einen interessanten Film, sowohl von der Handlung als auch Effekten her. Auch die Presse ist des Lobes voll. Von wegen: ‚In einem Special Effects-geladenen Eventfilm versetzt „Matrix“-Star Keanu Reeves die Welt in Angst und Schrecken‚ – Also hatten wir uns für diesen Film verabredet. Omamsyx Limsyxndemsyxmsyx passte auf Heamsyxthemsyxrmsyxmsyx auf, wollte aber auch noch mit ihr nach Bottrop fahren. Die beiden machten erst noch einen kleinen Umweg und setzten uns am CentrO ab, dadurch waren wir dann schon deutlich vor Migmsyxuelmsyxmsyx dort. Im Kino kauften wir auch noch etwas Popcorn und nun hätte der Film losgehen können. Erstmal kam aber bestimmt 30 Minuten (gefühlte zwei Stunden) Werbung. Irgendwann und völlig unerwartet ging der Film dann doch noch los, beziehungsweise was man so losgehen nennen könnte. Irgendwie plätscherte der Film so vor sich hin. Die Handlung kam einfach nicht über das Niveau einer Einleitung hinaus. Als der Film schon fast um war, gab es dann doch noch für ein paar Sekunden etwas von dem, was als ‚Special Effects-geladen‘ eigentlich für den ganzen Film angepriesen war. Alle guten Stellen des Filmes hatte ich schon im Trailer gesehen. Wirklich dramatisch oder gar ‚aufrüttelnd‘ aber wurde der Film nie. Keine Ahnung wer in diesem Film etwas in dieser Art entdecken konnte. Ein paar Dialoge spielten auf die Arche Noah an. Die (Arche) gab es diesmal aber nicht für uns Menschen, sondern ’nur‘ für den Rest auf der Erde. Hinterher gab es zwar einen Abbruch der Zerstörung, aber keinen Regenbogen oder eine anderes Versöhnungszeichen. Allerdings wurde auch nicht gesagt wer genau hinter der ‚Rettung der Erde‘ steckt. Eine mächtige Allianz fremder Planeten?? Klar jemand außerirdisches … und weiter?
Völlig unklar für mich waren auch mehrere Übergänge. – Entweder gab es mehrfach ziemlich große Sprünge in der Handlung, die zu Teil schon fast astronomische Ausmaße hatten und gelegentlich auch unlogisch waren – oder ich habe zwischendurch mehrmals eine Weile geschlafen und dadurch Probleme mit der ‚roten Faden‘.
Was sollte den zum Beispiel der erste Teil, der 1951 spielte, hatte der was mit dem restlichen Film zu tun? – Worauf spielte das Stück an, habe ich da was verpasst?? – Für das weitere Verständnis, war der Teil wohl nicht nötig. Wo ich auch große Teile verpasst habe, ist wenn es darum geht weshalb dieser ‚Klaatu‘ plötzlich seine Meinung geändert hat. ‚Nur‘ wegen der Tränen eines Jungen? Deshalb wird das Pulverisieren allen Lebens auf der Erde gestoppt?? Es wäre schon schön gewesen, wenn wir am Reifeprozess der Um-Entscheidung etwas beteiligt worden wäre.
Und dann. Wie viel sind den ‚Drei mal zehn hoch sieben Meter pro Sekunde‚ ( – okay beim zweiten mal drüber nachdenken ist klar das es ein Zehntel der Lichtgeschwindigkeit ist – ) aber wer spricht den so. Und wer kommt auf die Idee so in einem Kino-Film zu sprechen?

Als Quintessenz kann man sagen: Der Film war einfach nur schlecht!

Da drin sind Ceras 2 EuroHinterher waren wir dann noch auf dem CentrO-Weihnachtsmarkt. Zum einen um etwas zu essen und dann auch um wieder einen Eierpunsch zu prüfen. Aber auch der fiel heute durch. Ich war sowieso der einzige ‚Eierpunsch-Tester‘, die anderen tranken gleich Glühwein. Aber auch mir schmeckte er heute nicht. So trank ich dann auch lieber Glühwein und der schmeckte auch mir ganz gut. Vorher hatten wir uns auch ein paar Buden auf dem Weihnachtsmarkt angesehen. Da gibt es die unterschiedlichsten Exemplare von Verkäufern zu sehen. Die einen sind witzig und gut drauf, andere wiederum reagieren eher apathisch, wenn man sie anspricht. :-(
Nach Hause ging es mit dem Bus. Dazu brauchte man eine Fahrkarte. Allerdings hatte der Automat 2028 heute einen schlechten Tag. Erst schluckte der Cemsyxramsyxmsyx ihr 2 Euro-Stück. Wir riefen daraufhin natürlich die Service-Nummer an. Während wir dann noch eine Weile in der Nähe standen, zog sich die Nächste eine Fahrkarte. Bei der klappte es dann. Allerdings klimperte es kurz danach im Automaten und es kamen 2,50 Euro heraus. Huch – nicht schlecht – der Spielautomat. Die nächste Kundin ‚verlor‘ wiederum 2 Euro. Auch die rief die Hotline an. Wahrscheinlich ging es den restlichen Abend so weiter. Wir mussten dann aber zu unseren Bus.

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines "Tagebuchs". Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

2 thoughts on “am Centro ins Kino

    • Na dann brauche ich da ja nicht rein gehen ;)

      Meine Tochter (9) hat sich heute zum Geburtstag einen Kinobesuch mit 2 Freundinnen gewünscht. Da ist meine Frau mit den Mädels nach Gelsenkirchen gefahren, und die haben sich „Highschool Musical“ angesehen. Soll gut gewesen sein, sagt auch meine Frau.

    • Der Film war wirklich eine Zumutung…!!!
      Erst ging er sehr Langweilig los und endete auch so, dazwischen wurde sehr viel Wert darauf gelegt den gelangweilten Zuschauer auch noch mit völlig absurden Dialogen und technischen Sachen zu verwirren.
      Wer den Trailer gesehen hat hat das „Beste“ schon gesehen inclusive ALLER Actionszenen!!!
      Ist eben nie ein gutes Omen wenn im Vorfeld ein Film sooooo gelobt wird-
      Der Weihnachts(einkaufs)markt war wie immer im Centro…teuer, wenig Stimmungsvoll und mit akzeptablen Glühwein am Stand nah am Eingang wo der Busbahnhof ist.
      Mein Versuch diesmal ohne Ärger nach Hause zu kommen weil ich auf das Taxi bewusst zugunsten des Busses verzichtet hatte gelang nur Teilweise…diesmal ging der Fahrkartenautomat nicht!
      Alles in Allem empfehle ich weder den Film noch den Markt, zumal der Glühwein in der Marktstrasse auch nicht schlechter ist ist und es immerhin ein wenig Stimmung dort gibt.. solange einem der Geruch des faulenden Rindenmulches nicht weiter stört.
      na dann, allen schöne Festtage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.