Selbstversuch: zwei Wochen (fast) ohne Internet

am Steinbühler GesenkeDie letzten vierzehn Tage hatte uns Tanpmywjapmywpmyw in ein Tal im Bayrischen Wald ‚verschleppt‘ und dann war sie auch noch die einzige die dort Internet an ihrem Handy hatte… Wir anderen und auch mein Laptop vertrauten sonst auf die Netzabdeckung von e-Plus. :evil: Deren Netz gab es hier aber leider (praktisch) nicht. Das ‚Mobile Netz‘ funktionierte ja wenigstens noch manchmal, sodass wenigstens ein paar eMails ankamen oder versandt werden konnten. Ganz schlimm war es allerdings, wenn man telefonieren wollte.
Der Stick am Laptop kam etwas besser klar und damit hatte ich wenigsten (fast) immer GPRS-Geschwindigkeit, allerdings mit vielen Abbrüchen.
GPRS war aber für viele ‚Web-Anwendungen‘ leider viel zu langsam. Bei Facebook kam man selten mal über die Anmeldung hinaus und nach dem folgenden Abbruch bekam man beim nächsten Versuch mal einen netten, die Anmeldung nochmal verzögernden Hinweis:

Kürzliche Anmeldung überprüfen
Jemand hat kürzlich versucht, sich von einem unbekannten Gerät oder Handy für dein Konto anzumelden. Nachdem du Anmeldebenachrichtigungen aktiviert hast, wurde dein Konto vorübergehend gesperrt.
 
Bitte vervollständige die folgenden Schritte, um erneut Zugang zu deinem Konto zu erhalten.
 

Aber auch mit meinem Blog hatte ich regelmäßig Probleme. Zum Glück konnte ich nach Amnesie-Anfällen jeweils wenigstens einen Teil dessen, was ich geschrieben hatte aus der Revisionshistory wieder herstellen. :evil: – Aber wirklich ‚Spaß‘ kam da nicht auf.
Als es einen Abend mal (gefühlt) ganz gut lief, wollte ich die Übertragungsrate messen und kam bei hirnbrauser.de immerhin auf 64.1 Kbps. Der Speedtest von wieistmeineip.de versagte gleich ganz. (Bei der Messung ist ein Fehler aufgetreten)

Gelesen: 434 · heute: 2 · zuletzt: Sat 17.August 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.