Heaosyutheosyurosyuosyu pflückt Blumen” href=”/blog/wp-content/uploads/2007/06/dsc11948.jpg”><span class='noindex'><nobr>Hea<span style='font-size:0;visibility: hidden;float:left; background-color:#000000'>osyu</span>the<span style='font-size:0;visibility: hidden;float:left; background-color:#000000'>osyu</span>r<span style='font-size:0;visibility: hidden;float:left; background-color:#000000'>osyu</span><span style='font-size:0;visibility: hidden;float:left; background-color:#000000'>osyu</span></nobr></span> pflückt Blumen” width=”150″ height=”100″ class=”alignleft size-thumbnail wp-image-26220″ /></a>Bis runter zur Hochstraße ging es ja noch zügig. Dann aber gab es ja so viel Wichtiges anzusehen, zu erzählen und abzupflücken – ja und dabei noch laufen, das geht natürlich nicht. Ganz schlimm wurde es dann im Revierpark. Dort mussten dann noch alle erreichbaren und tragbaren Ästchen aufgesammelt werden – zu mindestens so lange bis Papa anfing herum zu zicken, weil er beide Hände voll hatte. In der einen Hand hatte ich ja schon den Roller. Dann brauchten wir eine drink-Pause aus einer Bank. Dann kamen wir an einer ‘Ente’ zum Wippen vorbei. <a href=Rutsche im RevierparkDann mussten wieder Blümchen gepflückt werden. Und vom Schotterweg muss man ja die kleinen Steinchen aufsammeln. Dann kam ja auch noch der Spielplatz und hier haben wir erst Bagger gespielt, dann sind wir gerutscht, haben gewippt und auch sind auch etwas geklettert. Gänse im RevierparkUnd irgendwann kamen wir auch bei den Enten und Gänsen an. Es waren diesmal sehr viel Gänse da. Es war nicht nur der Rasen voller Gänse-AA, sondern auch die Wege, man wusste kaum wo man hintreten soll. Nachher hatten wir reichlich davon an den Schuhen und auch am Roller. Bis ans Wasser konnte man überhaupt gar nicht gehen.
bissige Gans im RevierparkAuch waren die Gänse heute sehr bissig. Ich hatte öfter mal zu tun, sie uns vom Leib zu halten. Inzwischen war es schon fast ein Uhr und unsere Mama rief an, wann wir endlich wieder zu Hause wären, weil ja schließlich das Mittag fertig sein – sooo schnell sind wir natürlich nicht, wir waren ja gerade erst angekommen. Also mussten wir uns jetzt etwas beeilen und den Rückweg antreten. Am Schotterweg mussten wir dann erst mal die Räder und unsere Schuhe reinigen, aber dann ging es zügig weiter. Unterwegs sahen wir auf dem Weg noch einen winzigen Frosch, denn haben wir dann aber schnell ins Gras gesetzt, wo er besser aufgehoben ist. Auf dem Rückweg war Heaosyutheosyurosyuosyu dann ja so k.o., dass Papa nicht nur den Roller tragen musste. ‘… ich halte mich auch gut an deinem Hals fest, Papa’ _Augen blinkern_ Aber so schafften wir es dann doch noch zügig nach Hause.