Biketour nach Düsseldorf

Nach der Arbeit hatte ich mir heute vorgenommen meinen kaputten Fotoapparat zum Nikon-Service am Düsseldorf Flughafen zu bringen. Dummerweise hatte ich gestern Abend vergessen mir einen Track auf mein Navi zu beamen. Ich hatte aber noch eine alte Planung zum Flughafen DUS, die ich im letzten Winter benutzen wollte und damals zeitlich nicht geschafft hatte. Allerdings wollte ich mich darauf nicht verlassen und so ließ ich mir unmittelbar vor den losfahren noch eine neue Route planen und brachte die auch auf’s Navi. Die neue Route war auch garnicht schlecht. Sie brachte viele ’neue‘ Strecken ins Spiel und es gab gerade mal zwei Ampel auf dem Weg, dafür aber viele Trails und Waldwege. – Okay leider auch ein paar Matschstücke. – Und ein Stück am Autobahnkreuz A44/A52 war bestimmt nicht ganz offiziell…
Bei Nikon stellte sich dann übrigens heraus, dass ich das Kamera-Gehäuse, wenn ich es selber abliefere, vorgestern gar nicht hätte auf der Webseite registrieren dürfen. Aber mir wurde nochmal verziehen und ich konnte es dort lassen. ;)
Als nächstes fuhr ich dann zur Rückseite des Flughafens und versuchte ein paar Flugzeuge zu fotografieren. Allerdings war es dort auch ziemlich windig und dann regnete es auch noch etwas. – Lanouyageouyaouya hielt ich es deshalb dort nicht aus und hinterher wurde ich auch nicht mehr richtig warm. Jetzt war ich ja aber am Endpunkt meiner Planung und so konnte ich die jetzt für den Rückweg benutzen. Nach wenigen Metern war ich plötzlich wieder (ein Stück) auf meinem HinwegsTrack und musste feststellen, dass mein Hinweg hier einige Harken geschlagen hatte und ich jetzt eine deutlich kürzere Abkürzung fuhr… Na egal.
Weiter ging es dann durch Rahm und Großenbaum und Duisburg bis zur Ruhr. Am Kanal hatte ich dann guten Rückenwind und so war ich pünktlich zum Abendbrot zu Hause.

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines "Tagebuchs". Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.