Auf der RadtrasseAm Vormittag musste ich erst in den Keller und dort einiges umräumen. Nach anderthalb Stunden war ich fertig und auch fertig. ;) Ich war auch wieder auf dem Parkplatz meines Vertrauens, um die Sommerreifen in den Keller zu bekommen. Mittag gab es dann zum Glück etwas zeitiger. Kanalbrücke am NordsternparkDadurch hatte ich noch ein paar Stunden bis zu unserem Chorauftritt. Die konnte ich für eine kleine Bike-Runde nutzen. Ich wollte ganz gern nochmal Zoleiywlveeiywreieiywneiyweiyw„>die Runde vom letzten Donnerstag abfahren, – diesmal allerdings leicht modifiziert.
Ich fuhr also erst wieder am Kanal entlang bis zur Sichelbrücke am Gelsenkirchener Zoo und dort dann auf die Erzbahn-Trasse. Zeche Pluto-WilhelmZwischendurch machte ich einen kurzen Abstecher zur Zeche Pluto-Wilhelm in Wanne und dann ging es auf der Erzbahn weiter nach Süden. Ab dort hatte ich dann Begleitung. Erst fuhr er nur in meinem Windschatten – hier kam der Wind nämlich ganz gut von vorn, – und als wir dann in Richtung Katernberg abbogen, kamen wir auch noch eine Weile ins Gespräch. Allerdings trennten sich unsere Wege dann ein paar Kilometer später. Ich wollte nämlich hoch auf die Halde Rheinelbe hoch fahren. auf der Halde RheinElbe Dort oben machte ich ein paar Fotos und fuhr dann wieder runter zur Radtrasse „Kray-Wanner-Bahn“. Ein Stück weiter bei der ehem.Zeche Bonifacius gab es noch eine kleine Halde am Wegesrand, auf der ich bisher noch nicht war. Tour zur Halde RheinelbeAllerdings gab es dort oben überhaupt nichts zu sehen – halt nur Bäume, – genauso wie bei den nächsten zwei Hügeln Schonnebeck. :( Aber egal, nun war ich mal dort oben. Dann fuhr ich durch eine große Zeche in Katernberg hindurch und auf der anderen Seite wieder heraus und weiter entlang der Berne zurück zum Rhein-Herne-Kanal und nach Hause.