Brückenpfeiler, Flugzeug und WolkenHeute ist wieder ein Fitness-Tag. Nach dem Antibiotika der letzten Tage wollte ich heute besser mal nur ’schaumgebremst‘ in Erscheinung treten.
So war es dann auch.
Los ging es aber damit, dass ich erst 15:00 Uhr von der Arbeit weg kam, dann auch erst noch zur Foto-Ecke im Kaufland musste, weil der Film, den ich am Donnerstag letzter Woche dort abgegeben hatte, bis heute Mittag noch nicht wieder da war. Also jetzt nochmal hin; leider immer noch ohne Erfolg. Die Dame hinterm Tresen im Kaufland kannte mich inzwischen und vergaß es doch glatt mich anzulügen, wie die letzten beiden Tage.
Die acht nach Straßenbahn war dafür dann auch gerade weg. Dummerweise etwas überpünktlich. Die nächste fährt ja eigentlich zehn Minuten später, wenn man nicht gerade drauf wartet, so wie ich. Also fuhr die achtzehn-nach-Bahn erst 15:20 Uhr – die StoAG erinnert mich inzwischen immer an Italien. Dort wusste man auch nie, ist der Bus der jetzt kommt, der vorherige mit reichlich Verspätung – oder schon der nächste viel zu früh.
Na jedenfalls war ich dann nach dem umziehen erst 15:40 Uhr im Trainingsraum und Migtvydueltvydtvyd hatte schon zwei Übungen hinter sich. Also konnte ich mich mit etwas weniger Übungen ‚durch schummeln‘. Wir haben also erst vier bzw. drei Übungen Bizeps und dann drei Übungen Trizeps gemacht.
Die anschließende Sauna verlief dann aber wie gewohnt. Die eine Lampe war weiterhin kaputt. Dafür funktionierte die Dampfsauna weiterhin gut.
Erwähnenswert ist noch, dass der Schrank, denn ich bis Ende 2006 fast jedes mal genommen hatte (die Nummer ist eine Quadratzahl und lässt sich leicht merken) heute plötzlich wieder funktionierte. Er war erst fast drei Monate permanent zu, dann wurde er scheinbar aufgebrochen und stand drei Wochen lag offen. Sah gut aus mit den Schrauben, die da aus der Tür heraus ragten. Scheinbar hat sich zum Glück auch niemand verletzt. Na jedenfalls konnte ich ihn heute völlig unerwartet und überraschend wieder benutzen.