Inzwischen hatte sogar der Spiegel schon drei Artikel über HDR. (High Dynamic Range und nicht ‚Herr der Ringe‘)
Nach dem ich nun wiederholt Artikel über HDR-Bilder gelesen hatte, wollte ich es auch mal probieren.
Die Nikon D70 bietet ja die Möglichkeit Belichtungsreihen zu machen (Im Fotoblog eckenfels.net gut beschrieben). Ein freies Programm zum zusammenfügen der Fotos hatte ich auch schnell gefunden: Traumflieger.de: DRI-Tool Freeware
Gasometer mit SonnenuntergangAlso hatte ich gestern schon mal versucht unsere Küchentisch-Lampe zu fotografieren. Ich stellte die Kamera auf ein Stativ und benutzte den Zeitauslöser um nicht zu verwackeln. Dadurch musste ich aber für jedes der drei Bilder der Belichtungsreihe den Zeitauslöser neu auswählen und auch auslösen. Logischerweise sind danach die Bilder nicht völlig deckungsgleich. Leider kommt das Programm dann aber mit den Bildern nicht mehr klar und liefert ein völlig unscharfes Resultat. Also musste eine Fernbedienung her für die Kamera her.
Google lieferte dann auch einige gute Ergebnisse. Zum einen natürlich die originale Nikon-Fernbedienung. Kostenpunkt ca. 25,00 Euro mit Versand, aber Lieferbar Ende April.
Außerdem fand ich einen interessanten Artikel, in dem unter anderem jemand schrieb, dass er seinen IPac mit dem Fernbedienungs-Programm ‚Nevo‘ nutzt und dort ein neues Gerät anlegt mit dem Code ‚0011‘. Das musst ich doch auch gleich ausprobieren – und ging auf Anhieb. Super-Tip danke. :-)
[Kurzer Nachtrag: Inzwischen benutzen ich eine programmierbare Medion-Ferbedinung für ~fünf Euro (LT 3544) – Nach dem Programmieren ([FUNC] [VHC] 008 (für Sanyo) [VHC] kann ich jetzt mit den linken Hoch/Runter-Tasten die Kamera auslösen – und das mit einer phänomenalen Reichweite :-) ]

Jetzt konnte es losgehen. Also musste als erstes unsere Tonne (Oberhausener Gasometer) herhalten.

Die Sonne ging auch gerade mit etwas Dramatik unter. Die Bilder dann zu Hause auf den Laptop und ab die Post. Leider war ich dann von dem Ergebnis das der ‚Traumflieger‘ lieferte nicht gerade begeistert.
Falsch machen kann man eigentlich auch nicht viel, eigentlich kann man überhaupt nichts machen, außer auf den Start-Button klicken und dann die Bilder auswählen. Also weiter suchen, ob es noch andere Programme gibt. In der Netwelt war auch mal ein schöner Vergleich.
Ich hatte aber letztens schon mal eine Anleitung für Gimp gefunden, mal sehen ob ich die nochmal finde.