Noch ein paar Fotos machen

nachts auf dem TetraederZum Fitness konnte ich heute nicht, wir waren nämlich am Nachmittag zum Geburtstag-Kaffee bei Tancwyxitacwyxcwyx eingeladen.
Heute Abend war dann, trotz der Panik-Mache vom Wetter-Onkel, bestes Fahrradwetter. Da könnte man doch glatt mal versuchen die Fotos vom Tetraeder etwas besser hin zu bekommen.
Weil ich meine Fernbedienung für die HDR-Bilder brauche, hier aber leider der Akku leer war, musste der erst ans Ladegerät und ich konnte erst nach den Nachrichten losfahren.
Tetraeder bei NachtAuf der Hintour hatte ich mich dann hinter dem Bottroper Bahnhof beim Wechseln der Straßenseite einen ziemlichen Sturz hingelegt. Ich hatte nicht gesehen das der abgesenkte Bordsteigbereich doch deutlich kürzer als gedacht ist. So bin ich ziemlich spitz und mit noch fast 30 km/h gegen den Bordstein gekracht. Zum Glück hatte ich einen Helm auf und auch Handschuhe an. Es ging alles ziemlich schnell, aber ich habe scheinbar eine Rolle vorwärts über meinen Helm gemacht. Der Schlag auf den Kopf war trotz Helm immer noch reichlich stark (Der Helm hat nun eine tiefe Kerbe). Den rechten Handballen habe ich scheinbar zum bremsen gebraucht, da drückte dann hinterher der Lenkergriff mehr als gewohnt und am linken Knie habe ich ein paar Schrammen. Als ich aufstand, musste ich erst mal Joey Kelly bei der WOK-WM zitieren und ein herzhaftes „AUUUA“ abgeben. Ein paar Sachen musste ich dann noch sortieren. Mein Schloss war abgeflogen und die Kette musste ich wieder auf das Kettenblatt bringen. Alles in allem also nichts wildes und so konnte es dann, nach zwei-dreimal tief Durchatmen, auch wieder weitergehen.
Das Fahrrad lies ich diesmal am Fuß der Edelstahltreppe stehen. Ich wollte mal die Treppe hochgehen um zu sehen, ob es unterwegs eine gute Aussicht gibt.
Oben am Tetraeder blies ein scharfer Wind und ich hatte zu tun, mich schützend vor das Stativ mit Kamera zu stellen, damit die Konstruktion nicht zu sehr wackelt. Ein paar Fotos gelangen dann auch ganz gut.
Die Rückfahrt klappte dann Problemlos und ohne Unfälle.
Nachtrag:
Zu Hause musste ich dann aber noch feststellen, dass die Jacke auf der linken Schulter ein ziemliche Macke abbekommen hat. Das ist ärgerlich. :-(

Gelesen: 936 · heute: 2 · zuletzt: Sat 15.February 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.