Neue Version: Piwik 2.0

Präriehund

Schön dass ich gestern gerade noch auf dem letzten Host das dort inzwischen vergessene und schon etwas angestaubte Piwik updatet habe, auf die da ja noch aktuelle Version 1.12 – weil man von der kommenden Piwik-Version 2.0 zwar schon immer wieder liest, sie aber immer noch nicht ‚zu sehen‘ sei. – So ich gestern, heute würde ich letzteres natürlich niemals behaupten, denn heute gibt es sie doch die neue Version. Da muss ich doch gleich mal gucken was die so kann. ;)
Also nichts wie ran, an den Update-Script. Nach dem erfolgreichen Download des neuen Piwik-Archives legt der erst noch ein Backup an und erst dann wird das Archiv entpackt. Anschließend wurde noch die Datenbank updatet und das war’s schon…

*** Aktualisierung ***
 
 Die Datenbank muss aktualisiert werden
 
 Ihre Piwik-Datenbank ist nicht mehr aktuell und muss aktualisiert werden, bevor Sie weiter arbeiten können.
 
    Die Piwik-Datenbank wird von Version 1.12 auf die neue Version 2.0 aktualisiert.
 
 Die Aktualisierung kann eine Weile dauern. Bitte haben Sie etwas Geduld.
 
 Piwik wurde erfolgreich aktualisiert!

Das Update lief zwar ohne Fehler durch, aber das neue DashBoard blieb danach trotzdem leer. FuchsIch beachtete auch noch die Hinweise, die ich im Menü-Punkt Systemprüfung fand und auch zwei alte Plugins lies ich deinstallieren, aber das Dashboard blieb leer. Vor Jahren hatte es auch schon mal geholfen den Apache reloaden zu lassen. Dadurch waren dann alle alten php-Files aus den acp-Cache ‚verschwunden‘, Aber al das wollte diesmal nicht helfen.

GRANT FILE ON * . * TO 'piwiki'@'localhost';

Erst nach einer ganzen Weile Google-Glücksrad drehen, fand ich einen Tipp, der dann auch das DashBoard wieder zum Leben erweckte: disable_merged_assets = 1 in global.ini.php zu setzen… :) Ich hatte es aber gleich (Update-Überdauernd) in die Datei ./piwik/config/config.ini.php geschrieben:

...
 
[Debug]
disable_merged_assets = 1
 
[...

Allerdings bin ich danach gar nicht mehr dazu gekommen, mich mit dem nun funktionierenden ‚Backend‘ zu beschäftigen. – Na vielleicht morgen.

Gelesen: 578 · heute: 2 · zuletzt: Sat 4.April 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.