Fahrradtraining zur Schwarzen Heide

FrühlingsbotenDie letzten Tage war es ja etwas trockeneres Wetter gewesen, also hofften wir, dass die Waldwege auch etwas abgetrocknet sind. Also könnten wir ja mal wieder ein paar Höhenmeter machen und auf die Halde Haniel fahren – fand ich. Mein Bike-Kollege fand die Idee nicht so gut, er muss sein Knie noch schonen. Und auch Svcwyjencwyjcwyj wollte lieber zum Flughafen Schwarze Heide.
Wir trafen uns also um 20:00 Uhr vor der Haustür eines Bekannten und viertel nach waren wir dann vollzählig und konnten los biken. Erst vorbei an der Olga, dem Volksgolfplatz auf der Zeche Jakobi, ‚Links‘ von der Halde Haniel auf ziemlich matschigen Waldwegen entlang, etwas Straße bis Grafenwald, dann wieder Waldwege bis zum Flugplatz. Dort haben wir uns auch gar nicht lange erst aufgehalten und sind wieder fast den selben Weg zurück. Am Fuß der Haniel-Halde wollten wir eigentlich auf der Holzbrücke über die Werkstraße der Abraumkipper, aber irgendeiner der Kipper hat wohl die Brücke abgerissen. ;) Jedenfalls war die Brücke weg und dort wo sie mal war, stand ein Bauzaun. Zum Glück haben wir dann nach kurzen ‚Staunen‘ noch fest gestellt, dass es jetzt auch eine Behelfsbrücke gibt und brauchten dann nicht nochmal zurück.

(Hier in GoogleMaps sieht man noch die alte Holzbrücke über die Werkstraße der Abraumkipper)

In Bottrop am Marinehospital trennten sich dann unsere Wege. Kurz vorher hatte es auch noch angefangen ganz leicht zu nieseln. Svcwyjencwyjcwyj fuhr allein nach Hause und wir fuhren weiter nach Oberhausen.

Uwes Tachodaten

  • Gesamtstrecke: 36,400 km
  • reine Fahrzeit: 1:55:27 h
  • Durchschnitt: ø18,92 km/h
  • Maximal: 41,5 km/h
  • Temp.Min: 6°C
Gelesen: 1149 · heute: 2 · zuletzt: Mon 7.October 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.