Sauna und extrablatt

Heute war auch wieder unser Sauna-Montag. Beim letzten mal hatten wir ja das Problem, dass es mit dem Halbzeit-Bier nicht ganz so geklappt hatte. Es gab neuerdings nur noch Bier aus Flaschen und da auch nur ein hier leider sehr verbreitetes Reaktorbier. Geschmack ist ja bekanntlich kein Thema, über das man sich streiten sollte, Ich aber und auch Migmmyvuelmmyvmmyv mögen dieses KöPi überhaupt nicht – und auch an jenem Tage schmeckte es nicht. Nun hatten wir ja beim letzten mal schon erst die Bedienung und dann den vorbeischauenden ‚Hausmeister‘ auf das Dilemma hingewiesen und dass es ja kein Problem sein könne, für langjährige Kunden, auch ein paar Flaschen einer Alternativ-Sorte bereitzuhalten. Als wir nachher gingen, hatten wir es der nächsten Ablösung der Bedienungs-Kollegin auch noch mal erzählt und die hatte es sich auch auf einen Zettel geschrieben, um es dem Chef dann tatsächlich zu sagen. Also sollte es mit nur minimalem Willen kein Problem sein, das wir heute eine andere Sorte Bier bekommen. – sollte man denken.
auf der HaldeIch fuhr also wieder wie gehabt zu Migmmyvuelmmyvmmyv und dann gingen wir zur Sauna. Schon beim ‚einchecken‘ frug Migmmyvuelmmyvmmyv nach dem aktuellen Bierangebot und es stellte sich heraus, dass sich an dieser ‚Front‘ wohl nichts getan hat. Es gab immer noch nur Flaschenbier und da auch nur diese eine Sorte, die wir beim letzten mal als unbrauchbar ‚getestet‘ hatten. – Nun könnte man die Sache ja direkt persönlich nehmen und wieder gehen, schließlich hatten wir es ja drei dort Beschäftigten gesagt – und ein wirkliches Problem sollte das mit der Zweitsorte ja nun auch wirklich nicht sein?! – Aber vielleicht ist es ja mal wieder so weit, dass wir es uns mit dem Studio verdorben haben und es uns nun auf diese Art ‚gesagt‘ wird? – wäre nicht das erste mal. :evil:
So ganz persönlich wollten wir es bei diesem mal noch nicht gleich nehmen und machte wenigstens erst mal unsere üblichen drei Durchgänge in den Saunen. Weil die Halbzeit-Pause mit dem Tresen-Besuch ausfiel, brachten wir es in der Dampfsauna sogar auf drei Gänge.
Nachher, auf dem Rückweg kamen wir dann auch wieder an der Marktstraße vorbei und weil die Luft so herrlich und unsere Kehlen soooo trocken waren, ;) hielten wir noch am ‚extrablatt‘ an. Die Bedienung dort ist nicht sehr schnell, aber sie hatten dann doch noch ein leckeres Bier für uns – und wir mussten nicht verdursten. ;) So gestärkt, schafften wir anschließend auch noch den restlichen Weg, bis zu Migmmyvuelmmyvmmyv.

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines "Tagebuchs". Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.