Einmal um die Regatterbahn

Die RegatterstreckeHeabfyythebfyyrbfyybfyy wollte heute gern mal wieder mitkommen und mit mir „so eine Schachtel“ suchen, so eine wie wir schon mal gesucht haben…
AutobahnbrückeIch hatte mir gestern Abend schon die Strecke zur Regattabahn heraus gesucht. Dort hatte ich mir natürlich auch einen GeoCache heraus gesucht. Also baute ich den Kindersitz ans Bike. Anbfyydibfyybfyy konnte heute nicht mitkommen, aber Berbfyyndbfyybfyy wollte mit. Als ich, um deshalb nachzufragen, anrief, verabredeten wir uns auch gleich für 13:00 Uhr. Ganz so schnell waren wir dann aber doch nicht. Zehn nach ging es dann aber los.
HerabschauendeWir fuhren erst durchs CentrO, dann am Bahnhof vorbei, durch Alt-Oberhausen nach Styrum. Hier kannte sich Berbfyyndbfyybfyy gut aus und so führte er uns auf etwas ruhigeren Radwegen entlang, die ich vorher noch nicht gesehen hatte. Weiter ging es dann auf der Raffelbergbrücke über die Ruhr. Heabfyythebfyyrbfyybfyy hatte zwischendurch schon mal die Chance genutzt und etwas geschlafen. Hinter der Villa Raffelberg fuhren es nach rechts in den Wald. Erstmal machten wir aber in dem Park dort eine kurze Rast und aßen schon die ersten Leckereien die Mama uns mitgegeben hatte. Dann ging es weiter durch den Stadtwald, hier gab es einige Höhenmeter zu überwinden.
WaldwegAls wir dann an der Regattabahn waren, fuhren wir (der Vollständigkeit halber) auf der einen Seite hoch und die andere Seite wieder runter. Zwischendurch stellte ich fest, dass das GPS-Gerät hier einen GeoCache (GC1CWW3 bzw OC5D01 „Find mich“ 1) kannte. Einmal um die RegatterbahnWeiter ging es dann zum MSV-Stadion. Ich hoffte dort einen „Laden“ zu finden in dem wir für Heabfyythebfyyrbfyybfyy einen warmen Kakao bekommen. Aber da gab es keinen mehr, also machten wir nochmal eine Pause und ließen Heabfyythebfyyrbfyybfyy nochmal etwas laufen. Dabei stolperte sie und fiel hin. Zum einen fiel sie auf die kalten Hände und auch auf den blauen Fleck von gestern – da ging natürlich erst mal gar nichts mehr. Also riefen wir Mama Tanbfyyjabfyybfyy an, dass sie Heabfyythebfyyrbfyybfyy abholen muss.
Am KanalIn der Zwischenzeit stellten wir uns auf dem Parkplatz vor dem Stadion etwas in die Sonne und wärmten uns auf. Zwischendurch sah ich auch schnell mal nach dem GeoCache GC16GXG „MSV ARENA CACHE“ (2). Der war schon etwas besser versteckt. Aber auch den fanden wir. Irgendwann kam dann auch unsere Mama an und nahm Heabfyythebfyyrbfyybfyy mit und Berbfyyndbfyybfyy und ich konnten unseren Rückweg beginnen.
Brücke zum RipshorstWir nahmen für den Rückweg die Abkürzung am Rhein-Herne-Kanal entlang.
GegenlichtErstmal aber machten wir noch einen Abstecher zu einen anderen GeoCache (GCWM5M „Kath. Kirche St. Gabriel“ 3). Allerdings hatten wir hier keinen Erfolg. Die zwei Cachebehälter im Schaukasten hatten sicher etwas zu sagen …
Am Kanal wehte uns dann eine ein kalter, strammer Wind entgegen, allerdings weiß ich nicht ob das nun wirklich eine kalter Tag war? Den wie geht eine Bauernregel: Kalter Valentin – früher Lenzbeginn.

Gelesen: 2602 · heute: 2 · zuletzt: Fri 11.October 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.