Kinderzug und kalte Füße

Landschaftspark-NordHeute Nachmittag war in Osterfeld wieder der Kinderkarnevalzug der GOK. Die Minigarde hatte wieder einen eigenen Wagen und so konnten Heayhyutheyhyuryhyuyhyu und auch Tanyhyujayhyuyhyu sich das lustige Treiben wieder von oben ansehen. Vormittag hatte Heayhyutheyhyuryhyuyhyu aber erst noch im Cafe einen Auftritt mit der Minigarde. Der Zug startete wieder um 15 Uhr – der erste Wagen. Heayhyutheyhyuryhyuyhyu und Tanyhyujayhyuyhyu waren im vorletzten, – was dann für deren Start 15:40 Uhr bedeutete.
Schnee-TrasseWie dem auch sei, ich wurde am Wagen nicht gebraucht und an den Zug wollte ich auch nicht allein. Also hatte ich heute Nachmittag Zeit für eine kleine Bikerunde.
Auf dem Monte SchlakoAls ich los fuhr, war ich mir noch nicht ganz sicher, wie weit ich fahren ‚möchte‘. Wegen der Sperrung auf der Bottroper Straße musste ich in Richtung Vonderort starten, – also genau wie immer. Weiter ging es dann zum Kanal. Auf dem Radweg hinterm Güterbahnhof war ich doch ganz zufrieden, dass ich die Spikes noch drauf gelassen hatte. Die Decke fährt sich zwar auch glattem Untergrund ziemlich schwer, aber auf dem fest-gelatschten Schnee ist sie sehr hilfreich. Allerdings fährt es sich dann wegen des sehr unebenen Untergrundes auch nicht wirklich gut. AbfahrtWeiter ging es auf gewundenen Pfaden an der Burg Vondern vorbei nach Vondern und dort unter der Autobahn hindurch zum Kanal. Unmittelbar hinter der A42 hielt ich allerdings kurz an, um einen GeoCache zu suchen und nach kurzer Suche auch zu finden. (GeoCache GC42J52 ‚KEV Königcache‘ 504)
voller RheinIch fuhr dann am Kanal entlang bis zum Stadion und dann weiter zum Landschaftspark-Nord. Zwischendurch gab es immer wieder reichlich Schneeplatten und auch noch einen GeoCache (GeoCache GC42Y74 ‚CAsh CaCHE‘ 505). Der war zwar gut zu sehen, aber gar nicht so einfach zu ‚ernten‘. Ich musste mein Fahrrad als ‚Leiter‘ benutzen und mich die restlichen zwei Meter hochziehen – und das ja auch nochmal um ihn wieder ‚los zu werden‘. an der RuhrIm Landschaftspark machte ich auf dem Monte Schlako eine kurze Pause und ein paar Fotos und fuhr weiter zum Rhein. Der war immer noch ziemlich voll, inzwischen aber wieder in seinem Bett und der Pegel nur noch bei 781. Offensichtlich war er bei seinem Höchststand mit 870 am Mittwoch 06.02. ein paar Meter auf die Wiese ‚gekommen‘, dort lag jedenfalls noch reichlich Treibgut herum.
Von der Friedrich-Ebert-Brücke fuhr ich weiter zum Kanal und dort zwischen Ruhr und Rhein-Herne-Kanal weiter. Auch die Ruhr war etwas voller und ich machte noch ein paar Fotos.
An der RuhrWeiter ging es dann am Kanal zurück nach Osterfeld. Dort wurde es auch wieder deutlich kühler und meine Füße immer kälter. Auch jetzt fuhr ich wieder über Vonderort. Der Osterfelder Karnevalzug war schon eine längere Weile zu Ende und nun kamen mir einige ‚extrem lustige‘ Karnevalisten entgegen. 8O ‚Komischerweise‘ waren die anliegenden Straßen immer noch gesperrt, allerdings lies ich mich auf das Gelaber gar nicht erst ein und fuhr die letzten Meter bis nach Hause an den Typen vorbei.

Gelesen: 1652 · heute: 2 · zuletzt: Wed 16.October 2019

One Response to “Kinderzug und kalte Füße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.