Fahrrad-Training 05.06.

Am letzten Dienstag hatte unser Chorleiter uns erzählt, dass die Chorprobe von heute Abend auf gestern Abend vorverlegt wurde. Wir waren ja gestern beim Tanzen und konnten dadurch nicht zum singen, aber dabei haben wir beschlossen, dass wir ja heute Fahrrad fahren können.
Also wollten wir uns zwischen acht und neun Uhr (pm) treffen.
Sterkrader FronleichnamskirmesIch war allerdings heute auch schon mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren. In Sterkrade werden ja gerade die letzten Fahrgeschäfte für die Fronleichnamskirmes aufgebaut und dadurch gibt es in Sterkrade kaum noch Parkplätze und außerdem herrscht sowieso Ausnahmezustand rund um das Technische Rathaus. Man kommt schon kaum noch mit dem Fahrrad dorthin, aber alles andere ist noch schlechter. Die Busse fahren wann sie wollen, nur nicht nach Plan. Na jedenfalls hatte ich dadurch schon ein paar Kilometer auf dem Fahrrad-Tacho.
Rhein-Herne-Kanal und GasometerEs war dann doch schon 21:00 Uhr ehe es wirklich losging, Rhein-Herne-Kanalaußerdem trafen wir auch noch Hanmqydnesmqydmqyd, er konnte zwar nicht mit uns fahren, sah aber trotzdem ganz Glücklich aus.
Wir sind den Rhein-Herne-Kanal entlang, in Richtung Duisburg, an beiden Schleusen vorbei, bis zum Rhein. An der ersten Schleuse (in Oberhausen) haben wir eine Pause gemacht und zugesehen, wie ein leerer Tanker ziemlich schnell in die Schleusenkammer einfuhr und dann Probleme mit seinem Schiffsdiesel hatte. RheinNachdem er ihn in der Kammer dreimal versucht hat wieder zu starten, hat er es dann erst mal gelassen.
RheinbrückeAm Rhein kamen wir dann im Dunklen an. Auch der Schiffsverkehr war sehr ‚mager‘. Wir waren fast eine Stunde dort und sahen nur zwei Bergfahrer.
Auf dem Rückweg war es dann inzwischen ganz dunkel. Wir machten noch einmal Rast an der Oberhausener Schleuse. Als wir dort schon einen Moment standen (23:00 Uhr), kam plötzlich noch ein gigantischer Tanker, der seitlich gerade so in die Kammer passte und wurde geschleust. Das mussten wir uns dann unbedingt noch ansehen. 23:40 Uhr, uns war inzwischen doch schon etwas kalt, war er dann endlich durch die Schleuse durch und wir konnten weiter fahren.

Uwes Tachodaten

  • Tagesstrecke: 43,3 km
  • davon Abends: 33,5 km
  • reine Fahrzeit: 2:03:34 h
  • Durchschnitt: 21,4 km/h
  • Maximal: 44,0 km/h
  • Temperatur: 18 – 29 °C
Gelesen: 1295 · heute: 2 · zuletzt: Tue 15.October 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.