mal wieder Server-Basteln

Lore und GlockenturmSeit ein paar Tagen bastel ich mal wieder an meinem Server rum.
Der letzte Stand war ja, dass ich einen VMWare-Server auf Debian „lenny“ laufen hatte. Seit ein paar Monaten ist es nun aber so, dass VMWare nicht mehr mit dem jeweils aktuelle Kernel klar kommt. Selbst der neu erschienene VMWare-Server 2 war mit aktuellem lenny-Kernel nicht kompilierbar.
Also habe ich mir mal den ctServer angesehen, der auf der Heft-DVD in der ct-Ausgabe 19/2008 steckte.
Der ersten Installationsversuch scheiterte, weil das Installationsprogramm -warum auch immer- das Repository nicht auf die Platte kopieren konnte. Es meinte noch, dass ich dann in der weiteren Installation Schwierigkeiten bekäme, ein zurück gab es aber nicht?! Und tatsächlich!
Also einfach nochmal die DVD sauber gemacht – nicht das sie vorher dreckig gewesen wäre, aber man fühlt sich besser und siehe da – diese Hürde war genommen.
Dann ging es eine ganze Weile ganz gut und ich hatte auch schon die Firewall in ihrem Gastsystem am laufen. In dem schönen Web-Interface musste ich dann mein neues Kennwort eingegeben und ab da kam ich dort nicht mehr ran. Ein paar Stunden später stellte sich heraus, dass das wohl an meinem nur fünfstelligen Kennwort gelegen haben wird – schönen Dank … – hätte das Teil ja auch mal sagen können.
Dalben / dolphinAls nächstes war ich dann so dreist zu wollen das die Firewall so aussieht, wie auf dem ersten Bild im oben genannten Artikel – also mit den Software-Bridges „intern“, „extern“, „DMZ“ und „WLAN“. Letztere wäre nicht unbedingt nötig, aber es scheiterte schon an der dritten Schnittstelle im Firewall-Gast. Dort gab es nur „eth0 und „eth1“. Auf dem Wirt hatte ich die fehlenden Bridges schnell eingerichtet, aber wie bekomme ich die fehlende Schnittstelle im Gast dazu. Scheinbar bin ich auch der Einzige, der dieses Problem hat, ich konnte Google jedenfalls nichts sinnvolles entlocken. Der Artikel in der ct ist nun allerdings auch nicht gerade der glanzvollste, sodass die Vermutung nahe liegt, dass den Server noch nicht sehr viele Leser installiert haben. Na jedenfalls habe ich jetzt genug Abende mit dem ct-Server vergeudet und werde wohl doch noch einen VMWare-Versuch starten und eine aktuelle stable-Version von Debian installieren und dort sollte VMWare kompilierbar sein.

Gelesen: 963 · heute: 2 · zuletzt: Tue 18.February 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.