Mittwochsbiken zur Rheinorange

am DeichIch brauchte zur Ausnahme mal nicht Früh zur Schule, sondern erst am Nachmittag. ‚Dafür‘ wurde ich auf dem Weg zur Arbeit allerdings erst mal klitschnass und kam vom durch die Pfützen fahren doch ziemlich eingedreckt auf der Arbeit an. Mir hatte ja am letzten Montag jemand den hinteren Spritzschutz vom Fahrrad geklaut – im abgeschlossen Firmen-Fahrradschuppen, :( – den hätte ich heute gut gebrauchen können.
Morgen Abend komme ich mal wieder nicht zum biken, also hatten wir uns für heute Abend verabredet. Als Ziel nahmen wir uns für die heutige Fahrradtour die Rheinorange an der Ruhrmündung vor. Wir trafen uns wie gewohnt um 20 Uhr und fuhren erst zur Tanke um etwas Luft ‚zu tanken‘. Dann ging es zurück zum Kanal und daran entlang in Richtung Duisburg. Weit kamen wir allerdings nicht.
Reparatur am KanalHeute war es mal zur Ausnahme nicht ich, der einen Platten hatte, sondern mein Bike-Kollege. Nachdem wir den Schlauch geflickt hatten, konnte es weiter gehen. Wir fuhren allerdings nicht direkt zur Rheinorange, sondern machten einen kleinen Umweg.
die RheinorangeWir fuhren erst noch über die Friedrich-Ebert-Brücke nach Homberg auf die linke Rheinseite. Dann sind wir direkt am Rhein bis zur A40 gefahren und auf der A40-Brücke wieder zurück nach Neuenkamp – und kamen dann tatsächlich zur Rheinorange. :D Dort machten wir eine kleine Pause und fuhren dann am Rhein-Herne-Kanal zurück nach Osterfeld.
Uwes MTB-Daten

  • Gesamtstrecke: 42,85 km
  • reine Fahrzeit: 2:02:50 h
  • Durchschnitt: ø20,93 km/h
  • Maximal: 46,2 km/h
  • Höhenmeter: 163 hm
  • Pulsuhr:
    • gemessene Zeit: 2:00:20 h
    • Durchschnitt: 103 BpM
    • Verbrauch: 1871 kcal
    • Hi Zone: 158 BpM
Gelesen: 901 · heute: 2 · zuletzt: Thu 22.August 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.