Photoshop Express & Verlorene Bildrechte

SonnenuntergangEigentlich wollte ich ja ins Bett, aber gerade lese ich noch bei kwerfeldein.de einen Artikel zu ‚Photoshop Express & Verlorene Bildrechte : Kein Aprilscherz und musste erst doch noch etwas in meinen Unterlagen ‚wühlen‘ – ob ich mich, an dem sonst ja wirklich genialen Dienst, schon ‚personifiziert‘ angemeldet habe, ob ich schon etwas ’sinnvolles‘ dort gemacht habe und wie ich da wieder rauskomme. Aber Glück gehabt. Ich hatte nur etwas gespielt.

Wer sich, wie ich auch, bei Flickr, Goolge-Picasa und/oder Co. anmeldet, um dort Fotos upzuloaden, dem sollte klar sein, dass er bestimmte Teile der Fotorechte abtritt, ganz klar. Wenn man aber ’nur‘ ein Tool benutzt, um das Foto zu bearbeiten… Wer kommt den dabei auf die Idee, das ihm das Foto hinterher (teilweise) nicht mehr gehört?? Selbst wenn ich einen solchen Passus in den Geschäftsbedingungen lese, würde ich ihn völlig anders interpretieren, weil die Idee zu abwegig ist. Klar macht es Sinn, dass (in diesem Fall) Adobe mitschreibt, welche Arbeitsschritte ausgeführt werden, um dann häufig auftretende Kombinationen zusammenfassen zu können. Diese ‚Rechte‘ an meiner Arbeit würde ich dann eher denken. Aber gleich das Foto an sich!?

Also erst mal etwas abwarten, ob man sich bei Adobe womöglich bewegt. Aber wahrscheinlicher ist ja wohl, das der ‚Berg‘ sich zum ‚Propheten‘ begibt und die Empörung einfach verpufft.

Wer noch nicht weis worum es geht, kann sich auch nochmal in dem Artikels der TAZ informieren, hier auch noch schnell die Schlagzeile von kwerfeldein.de:

Darüber werden wohl die wenigsten Lachen können : Wer Adobe’s Photoshop Express nutzt, bearbeitet nicht nur seine Bilder sondern tritt nebenher auch fast alle Bildrechte an Adobe ab.

Nachtrag: Auf Golem.de war inzwischen auch schon etwas Versöhnliches von Adobe zu lesen.

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines 'Tagebuchs'. Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.