im NordsternparkDen ganzen Tag war es heute halbwegs trocken, erst auf dem Nachhauseweg fing es dann an zu nieseln und später regnete es wohl sogar etwas kräftiger. Nach dem Abendbrot sah das Wetter aber wieder ganz gut aus und so trafen wir uns wie gehabt zum Donnerstagsbiken vor der Haustür.
Zu zweit ging es dann auf der Winterrunde durch Bottrop und Gladbeck nach Kirchhellen. Schon auf den letzten Metern fing es dort an zu regnen und es sah zu Anfang auch etwas nach Graupeln aus… Das Graupeln gab sich dann zum Glück sehr schnell wieder, aber das Nieseln blieb. So machten wir auf dem Platz vor St. Johjoyoannjoyoesjoyojoyo der Täufer nur eine kurze Pause und fuhren dann weiter. Auf dem Rückweg ab Kirchhellen hatten wir dann zusätzlich zum Nieseln auch noch Gegenwind und der kühlte uns dann zusätzlich aus. :( Gerade meine Füße brauchten zu Hause eine Weile. Auf der Tour „musste“ ich mich ein paarmal zurückfallen lassen, – nämlich immer, wenn unser kleiner Blender seinen Flag-Scheinwerfer anwarf. Dabei war das heute eine reine Straßenrunde und der Scheinwerfer völlig unnötig, man sah auch mit der Black-Sigma mehr als ausreichend – wenn er nicht blendete. – HemmschuhDa mein heutiger Bike-Kollege genau weiß, wie ich zu der Blenderei stehe, er es aber immer wieder macht, jetzt ja sogar schon auf Landstraßen, muss ich wohl kurzfristig den Stellenwert unser gemeinsamen Touren neu überdenken. Eigentlich muss man dieses mich blenden, ja auch als seine nonverbale Art des „Ich-mag-dich-nicht“ sagens verstehen – und dann eben die Konsequenzen ziehen …
Zu Hause stellte ich dann beim Abrechnen auch noch fest, dass ich heute Früh meinen 1000ten MTB-Kilometer in diesem Jahr zurückgelegt hatte.