1000 Leute wie ich

Headpysthedpysrdpysdpys/dsc27021.jpg“>CD ‚1000 Leute wie ich‘ Song 06 :’Für den kommenden Sommer‘) identifizieren konnte: (Ich hoffe ich darf es hier zitieren, denn das Lied passte leider zu gut.)
Dagegen, gegen den Speck, musste ich jetzt doch etwas machen. Schon wegen des damals ja noch anstehende 24H-Rennens, musste ich unbedingt etwas Gewicht abwerfen. Eine Möglichkeit wäre weniger essen, die hatte aber leider versagt. So einfach ist das nicht.
Aber jetzt stand ja sowieso an, sich etwas öfter auf des Bike zu setzen und zu trainieren. Und siehe da – die Waage ward mir freundlich gesinnt.
Wegen der vielen Bikerei hatte ich es zwischenzeitlich sogar auf 72 Kilogramm gebracht. Das war nun aber wiederum etwas unter meinem Wohlfühl-Gewicht.
Interessant war vor allem, ich konnte essen was und soviel ich wollte, ich verbrauchte scheinbar deutlich mehr Kolorieren als ich aß. Im Moment bin ich bei 75 Kilogramm Plus/Minus Epsilon – Damit bin ich zufrieden und fühle mich wohl.
Ich kann also jedem der abnehmen will, nur empfehlen sich angemessen zu bewegen.
Siehe meine Workoutlog-Statistik: Am 236ten Tag des Jahres hatte ich immerhin nur mit dem Bike 4735 Kilometer zurückgelegt und dafür 229:12:32 Stunden gebraucht – also durchschnittlich circa eine Stunde bzw. 20 Kilometer am Tag. Allerdings ist der Durchschnitt von 20 km/h auch nicht gerade langsam.
Dazu kommt bei mir noch Fitness (normalerweise zweimal die Woche circa 90 Minuten) – und ich bin notorischer Fahrstuhl-, Paternoster- und Taxi-Verweigerer! ;-)

Gelesen: 698 · heute: 2 · zuletzt: Tue 26.November 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.