Baustelle an der Tackenbergstraße

Version zwei ist inkompatible zur Version zwei

Am MorgenSchon „immer“ habe ich, dass Problem, dass ich Webseiten, auf die ich verlinke nur eine begrenzte „Lebensdauer“ haben und ich diese Seiten dann offline sichere, um nachher wenigstens selbst nachsehen zu können, was auf dem Target zu lesen war. Manchmal findet man alte Inhalte dann noch auf der WayBackMaschine, aber oft auch nicht. Erst hatte ich für eine solche archive.org-Alternative eine App in OwnCloud genutzt, die aber nur wenige Monate nutzbar war und dann eingestellt wurde. Später fand ich dann Wallabag und nutzte es nun schon einige Jahre für mein Archiv.
Baustelle an der TackenbergstraßeIn den letzten Monaten hatte ich nun schon regelmäßig Updates meiner bestehenden Installation versucht. Das Updaten hatte aber schon seit einigen Versionen nicht mehr funktioniert und ich musste immer wieder auf die alte Version zurück.
An den letzten beiden Tagen hatte ich mich nun mal etwas intensiver um meine Wallabag-Installation gekümmert und eine Neu-Installation versucht und bin nun am dritten Abend ziemlich gefrustet.
Entkernung und Abriss der TackenbergschuleSozusagen als „Nulltens“ war schon mal der Blog-Eintrag zur aktuellen Version „new-release-wallabag-2-3-7“ nicht mehr vorhanden. Installationsanleitungen gibt es zwar, aber die für meinen Fall, ist auf weiten Strecken sehr kurz gefasst, dann auch noch mit Fehlern und nachher waren selbst Befehlsschnipsel wegen Fehlern so nicht ausführbar.
Als erstes probierte ich die Anleitung für „einem geteilten Webhosting“ aus und schaffte auch die erste Fehlermeldung wegen des falschen Zertifikats auszumerzen. Aber auch dann gab es einen 404er-Fehler und alle Versuche mit der URL „zu spielen“ brachte nichts. Baustelle an der DinnendahlstraßeAlso versuchte ich es mit der Installationsbeschreibung für einen dedizierten Webserver und hier funktionierte wenigstens das clonen des git-Repositorys. Dann scheiterte ich aber auch schon beim nächsten Befehl – und so ging es immer weiter.
Zuletzt hielten dann noch „solche Kleinigkeiten“ auf, dass (z.B.) in den Beispielen der Anleitung “ … -e=prod … “ stand und ich mich über die komische Fehlermeldung wunderte. – Bis ich das Gleichheitszeichen entfernte und einen (kleinen) Schritt weiter kam. (Alternativ hätte auch “ … –env=prod … “ funktioniert!)
AbrissarbeitenHeute hatte ich nun, nachdem ich drei Abende lang gebastelt hatte, alles soweit installiert, dass ich mich anmelden konnte und auch das Einlesen der Artikel aus dem bisherigen Wallabag war durchgelaufen. Nun stellte ich aber fest, das der Import zwar (fast) alle Artikel eingelesen hatte, aber alle anderen Infos weg waren. Das die ganzen Artikel-IDs neu gewürfelt waren, kann man ja noch hinnehmen, aber dass nun plötzlich alle Artikel von heute sind, ist schon ziemlich blöd. Scheinbar sind aber auch Notizen und die alten Tags nicht übernommen. Warum habe ich vorher alle Artikel, wohl gemerkt aus einem Wallabag-v2, per JOSN exportiert und anschließend nach Wallabag-v2 importiert, wenn ich nachher doch nur Schrott habe?
HochöfenAllerdings kam es dann noch schlimmer. Mein altes Wallabag nutzte ich auch dafür, um Artikel von Webseiten einzulesen, die eine „Soft“-Paywall vorschalten. Wie zum Beispiel den Ruhrgebiets-Monopolisten derwesten.de, mit seinen Ablegern. Die Seiten von WAZplus kann man auf diese Art zum Beispiel lesen und sich auch für die spätere Offline-Nutzung speichern. Diese Seiten konnte das neue Wallabag plötzlich gar nicht mehr finden. Das Wallabag mit manchen Seiten nicht klar kommt (wie den Westfälischen Anzeiger, merkur.de oder RP Online) nervt mich ja schon länger, aber nun klappt auch die WAZ+ nicht mehr.
Also habe ich nun wohl drei Abende in den Sand gesetzt und vor dem zu Bett gehen, auch diese „neue“ Version wieder gelöscht.

About the Author

Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines 'Tagebuchs'. Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.